Samstag, 6. Juni 2015

Die Kuchenmesse 2015

Ich weiß, ich bin sehr spät dran. Die Kuchenmesse war bereits Mitte April, doch trotzdem möchte ich euch hier noch über diese tolle Messe berichten und euch ein paar Fotos zeigen - und natürlich auch mein Wettbewerbsstück, für dessen Herstellung ich viel zu wenig Zeit hatte.

Die Kuchenmesse fand von 17. bis 19. April in Wels - somit nur wenige Kilometer von mir zu Hause entfernt statt. Organisiert wurde diese Messe von meiner lieben Freundin Natalie Gojer von der Kuchenwelt gemeinsam mit der Messe Wels. 

Da dies ja für mich fast ein Heimspiel war, wollte ich unbedingt auch beim Wettbewerb teilnehmen - doch woher die Zeit nehmen, um das Wettbewerbsstück anzufertigen? Die Kategorie war mir sofort klar - dekoratives Element zum Thema Heimat - und was ich machen wollte, das war mir auch klar - den Ledererturm - doch wie ich dies verwirklichen sollte, das war mir bis zum Schluss nicht so ganz klar. 



Da ich jedoch wenige Wochen vor der Kuchenmesse einen Schuhkurs besuchte und wir dort mit einer tollen Modelliermasse arbeiteten, habe ich mich entschieden, es mit dieser Masse zu versuchen. Irgendwie würden mir die 4 Seitenwände dann schon zusammen halten (dachte ich zumindest). Jedenfalls habe ich die 4 Seitenwände doch dann mal ausgeschnitten, um sie trocknen zu lassen, doch mehr machte ich mal nicht. Ich nahm mir dann jedoch die letzten Tage vor der Messe frei und habe in diesen Tagen (trotz strahlendem Sonnenschein draußen) im Keller mein Wettbewerbsstück gemacht. Abgesehen davon, dass mir immer wieder Teile abgebrochen sind und die 4 Wände, die ich dann mit Royal Icing zusammenkleben wollte, nicht so ganz hielten, war das Dach mein größtes Problem. Ich hatte kaum mehr Zeit und diese 4 Teile, die ich mit hunderten von Dachziegeln bestückte, wollten und wollten nicht halten. Beinahe hätte ich alles beim Fenster hinaus geworfen, doch irgendwie klappte es - zwar schief - doch noch. Sogar Fenstergläser aus Gelantine wurden angebracht. Im Großen und Ganzen hat mir das Schaustück einige graue Haare bereitet und sah es dann ganz anders, als zuvor in meinem Kopf, aus, doch ich konnte etwas abgeben und das war für mich die Hauptsache. Dabeisein ist ja schließlich alles :-) Dass Fehler zu sehen waren und dass es nicht so sauber gearbeitet war, war mir klar. Daher freute ich mich, dass ich doch noch Bronze erhielt.





Abgesehen vom Tortenwettbewerb hatten wir vom Verein Österreichische Tortenfreunde einen Stand und der war zwar klein, aber wirklich toll. Tortenfreunde aus ganz Österreich halfen mit und sorgten dafür, dass es immer etwas zu sehen gab. Vielen Dank nochmals für eure tolle Unterstützung. 



Die Tortenfreunde haben überdies ihren Verein auf der Showbühne präsentiert und auch Figuren berühmter Tortendesigner versteigert. Dieser Versteigerung war wirklich lustig und für die zur Verfügung gestellten Figuren möchten wir uns sehr herzlich bei allen bedanken.




Am Abend gab es ein riesiges gemeinsamen Tortenfreundeessen mit einer anschließenden Nachtwächterwanderung quer durch die Welser Innenstadt und einem gemütlichen Drink zum Abschluss.






Außerdem wurde von uns ein Riesen-Cake-Pop erstellt uns somit ein Guiness-Weltrekord aufgestellt. 
Davon wurde auch in mehreren Medien berichtet.



OÖ-Nachrichten:

Heute:

Krone:





Auch mein Workshop und die Demo waren toll. Sehr engagierte und interessierte Teilnehmer sorgten für eine lustige und entspannte Stimmung. Ich hielt jedoch nicht nur Kurse, sondern besuchte auch einen und zwar zum Thema "Malen auf Fondant" mit Ludmilla Schmalz. Wenn wir auch sehr wenig Zeit hatten, so war es trotzdem extrem interessant und lehrreich, doch das Malen war noch nie so meine Stärke und daher weiß ich nicht, ob ich dies nochmals versuche - wobei es mich schon reizen würde ;-)

Tolle Werke entstanden bei meinem Workshop, hier ein paar Beispiele:





Malen mit Ludmilla Schmalz:



Zur Messe selbst kann ich nur sagen: Wow. Niemand hätte mit solch einem Besucheransturm gerechnet, weshalb die Halle auch leider wegen Überfüllung einmal geschlossen werden musste. Wenn ich selbst teilweise ziemlich gestresst war, das Handy ständig ausfiel, weil in der Halle so ein schlechter Empfang war und es das eine oder andere Problem gab, so fand ich die Messe doch einen großen Erfolg und freu mich schon auf die Kuchenmesse 2016, die - wie bereits angekündigt - doppelt so groß werden wird. Man muss bedenken: Es war die erste derartige Messe, viele Aussteller wollten heuer noch nicht dabei sein und nichts desto trotz gab es eine riesige Auswahl an Ausstellern, ganz zu schweigen von einem Tortenwettbewerb, der umwerfend war. Es waren so wundervolle Werke dabei, ich war völlig überwältigt.

Hier noch ein paar Fotos von der Messe und den Besuchern. Von den einzelnen Schaustücken habe ich leider keine Foto gemacht, doch die findet ihr hier alle (Wettbewerbstorten): 






Liebe Grüße
eure Dani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen